Home » Allgemein » Der Nordseeman in Wilhelmshaven

Der Nordseeman in Wilhelmshaven

Marvin-beim-NordseemanRuck zuck war er da, der 11. August 2013 und somit der Start zum 13. Nordseeman in Wilhelmshaven.
Gestartet wurde auf der Mitteldistanzstrecke. Für Marno und mich war es der erste und einzige Mitteldistanz Triathlon für dieses Jahr. Dementsprechend war die Vorfreude auf das Event sehr groß.

Kurzer Rückblick: Bereits am Vortag ging es  mit dem Vereinsbus nach Wilhelmshaven. Dort angekommen wurden wir auch gleich von den vielen freiwilligen Helfern zur Startnummernausgabe  gelotst. Ein ruhiger Stellplatz für die Nacht wurde auch schnell ausfindig gemacht, denn übernachtet wurde im Bus. Nach der Startnummernausgabe wurden noch schnell die Glykogenspeicher mit einer Bratwurst aufgefüllt. Lecker.Das Areal rund um die Wechselzone zeigte sich sehr übersichtlich und zuschauerfreundlich.

Nun aber zum Wettkampf

Der Morgen begann recht wolkenbedeckt und windig. Doch je näher der Start rückte, umso mehr Blau übernahm die Oberhand am Himmel.
Der Schwimmstart erfolgte in kleineren Startgruppen. Marno durfte 5 Minuten früher ins Wasser. Die Sicht war gut und der Wellengang gering. Am Wendepunkt der 2000m langen Strecke musste man gegen eine leichte, aber doch spürbare Strömung schwimmen. Der Schwimmausstieg zur Treppe wurde von den vielen Helfern erleichtert.

Auf der Radstrecke wurde mir dann auch schnell klar, dass wir uns an der Küste befinden. Denn, egal in welche Richtung ich mich bewegte, der Wind kam eigentlich immer von vorne.

Aber was soll’s, dachte ich mir. Der Wind ist ja für alle da. Zudem hatte ich Marno auf der Gegenspur immer im Blick und somit einen guten Orientierungspunkt und eine Motivationshilfe.
Geschafft. 90 km Rad gegen den Wind und jetzt nur noch der Halbmarathon, da stört der Wind nicht so. So dachte ich… Denn 4 Runden waren zu absolvieren und das bedeutete achtmal über den Deich und viermal gegen den Wind am einzigen Südstrand der Nordsee. Aber nach insgesamt 5:10:10 h hatte ich dann auch das Ziel erreicht. Auch Marno war erleichtert, als er nach 5:20:21 h das Ziel erreichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*