Home » Berichte 2013 » Rennbericht 14. VVL Stadtparktriathlon vom 16.06.2013, Sprint

Rennbericht 14. VVL Stadtparktriathlon vom 16.06.2013, Sprint

Der Stadtparktriathlon in Hamburg ist aufgrund der kurzen Anreise, von meiner Wohnung ca. 3 Minuten mit dem Rad, ein echtes Heimspiel und „Muss“ für jeden Barmbeker. Leider konnte ich Marvin im Vorfeld nicht zu einer Teilnahme motivieren, so dass das Team Schwarz erneut ohne Unterstützung der SG Elbe-Saale ins Rennen ging. Nicht desto trotz: blauer Himmel, ansprechende Temperaturen und diesmal nur ein mittelmäßiger Wind. Zudem viele entspannte Mitstreiter, die das Rennen nicht als Formtest ansahen und die Stimmung im Vorfeld hochhielten.

Kurz vor dem Start noch schnell den Transponder unter den Neoprenanzug gesteckt (siehe vorherigen Bericht) und schon ging es los. Erstaunlicherweise so gut, dass ich nach 500 Metern als sechster meines Startblocks aus dem Wasser kam. Auch auf dem Rad lief es ebenso solide, wobei ich meine Beine von der vorangegangen Trainingwoche, auf den 5 Runden um den Stadtpark, merklich spürte. Am Streckenrand waren bereits die Ziegenhorns eingetroffen, die mich tatkräftig anfeuerten und Fotos von mir schossen. Hoffentlich ist auch eins dabei, wie ich den „Neunationalspieler“ und „Triathlon-Rookie“ Max Kruse überhole… Nach dem Wechsel zum Laufen erfolgte ein wenig Ernüchterung, da gleich zu Beginn der Strecke der erste Anstieg lauerte. Es dauerte ca. einen guten Kilometer, bis ich diesen verdaut hatte und in einen guten Rhythmus für die restlichen 4 Kilometer kam.

Letztendlich lief ich nach 1:11:40 Stunden über die Ziellinie und freute mich anschließend sehr, über viele Freunde, die schon in der Mixed-Zone auf mich warteten. Aus meiner Sicht ein gelungenes Rennen, welches mir trotz bedenklich hoher Pulswerte, riesig Spaß gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*